Rechtschreibung

TextwiedergabeAbschreibtext
0 F. – 1 F. = sehr gut
1 ½ F. – 3 F. = gut
3 ½ F. – 6 F. = befriedigend
6 ½ F. – 10 F. = ausreichend
10 ½ F. – 15 F. = mangelhaft
ab 15 ½ F. = ungenügend
0 F. – ½ F. = sehr gut
1 F. – 2 ½ F. = gut
3 F. – 5½ F. = befriedigend
6 F. – 8½ F. = ausreichend
9 F. – 12½ F. = mangelhaft
ab 13 F. = ungenügend

Anzahl der Wörter
2. Klasse: 30 – 60 Wörter
3. Klasse: 60 – 80 Wörter
4. Klasse: 80 – 120 Wörter

  • 1 Fehler: fehlendes Satzzeichen mit Folgefehler, nicht lesbares Wort, Wortauslassung, ein Wort mehrfach falsch geschrieben
  • ½ Fehler: Umlaute
  • 0 Fehler: Wiederholung, t – Strich, i – Punkt
  • Punkt am Satzende vergessen, danach aber groß geschrieben = ½ Punktabzug
  • Punkt am Satzende vergessen, danach aber klein geschrieben = 1 Punktabzug
  • erst ab Klasse 3 wird die Großschreibung bei Nomen benotet, vorher nur bei geübten Nomen.

Ab dem 2. Schuljahr werden pro Halbjahr drei bewertete Lernzielkontrollen geschrieben (Reihenfolge ist variabel):
2. Schuljahr, 1. Halbjahr:

  • Abschreibtext mit 30 – 45 Wörtern
  • ca. 30 Lernwörter diktieren
  • Wörter nach dem ABC sortieren und abschreiben
  • 2. Schuljahr, 2. Halbjahr:
  • Abschreibtext mit 45 – 60 Wörtern
  • Nomen, Verben, Adjektive sortieren und abschreiben
  • ca. 50 Lernwörter diktieren

3. Schuljahr, 1. und 2. Halbjahr:

  • Umgang mit dem Wörterbuch (Suchaufgaben)
  • Abschreibtext mit 60 – 80 Wörtern
  • Diktat mit ca. 50 Wörtern (Text geübt, aber umgestellt)

4. Schuljahr, 1. und 2. Halbjahr:

  • Abschreibtext mit 80 – 120 Wörtern
  • Text mit Lernwörtern nach Diktat
  • Kontrollieren und Korrigieren (Fehlersuche mit dem Wörterbuch)

Sollte in Klasse 3 eine Rechtschreibarbeit nicht sehr umfangreich sein, kann sie auch einen grammatischen Teil beinhalten, der separat benotet wird.
In Klasse 4 sollte bei umfangreicheren grammatischen Themenblöcken eine eigene Arbeit geschrieben werden, jedoch nur eine pro Halbjahr.

Sprachgebrauch

  • 2. Schuljahr; 3. Schuljahr, 1. Halbjahr: mündlich doppelt, schriftlich einfach gewichtet
  • Ab 3. Schuljahr, 2. Halbjahr: ausgeglichene Gewichtung

Ab dem 3. Schuljahr werden pro Halbjahr zwei benotete Textproduktionen geschrieben:

3. Schuljahr – 1. Halbjahr:

  • Bildergeschichte
  • Vorgangsbeschreibung (Rezept, Anleitung,…)

Hinweise zur Überarbeitung: In den folgenden Tagen nach dem Schreiben bekommt der Schüler/die Schülerin Hinweise zur Überarbeitung, die er/sie dann anwenden soll. Der Text wird nicht noch einmal abgeschrieben.

3. Schuljahr – 2. Halbjahr:

  • Brief oder Einladung
  • Fantasiegeschichte (offenes Ende, Märchen / Fabel, zu einem Bild oder Musik schreiben,…)

Hinweise zur Überarbeitung: Die Kinder überarbeiten ihre Texte am nächsten Tag selber, schreiben ihn aber nicht noch einmal ab.

4. Schuljahr – 1. Halbjahr:

  • Personenbeschreibung
  • Bericht (Erlebnisbericht, Zeitungsbericht,…)

Hinweise zur Überarbeitung: Die Kinder überarbeiten ihre Texte am nächsten Tag selber, schreiben ihn aber nicht noch einmal ab.

4. Schuljahr – 2. Halbjahr:

  • Nacherzählung
  • Fantasiegeschichte (anderer Schwerpunkt als im 3. Schuljahr, z.B. Reizwortgeschichte)

Die Kinder überarbeiten ihre Textproduktionen noch am selben Tag, schreiben sie aber nicht noch einmal ab.

Die Bewertung erfolgt an Hand der vorher festgelegten und besprochenen Kriterien, die sichtbar in der Klasse aushängen und den Schülern zur Verfügung stehen.

Lesen

Die Note im Bereich Lesen setzt sich wie folgt zusammen:

  • 50 % Leseverständnis
  • 25 % Lesetempo
  • 12,5 % lautes Vorlesen (geübt)
  • 12,5 % lautes Vorlesen (ungeübt)