Wir stellen uns vor

Die Fischlaker Schule ist eine zweizügige Grundschule mit zurzeit 176 Kindern, die in 8 Klassen von 10 Lehrerinnen unterrichtet werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler kommen überwiegend aus Fischlaken, aber auch aus den benachbarten Stadtteilen Heidhausen und Werden, einige auch aus Kettwig und Kupferdreh. Die meisten Kinder kommen zu Fuß, mit dem Roller oder dem Rad zur Schule. Da Fischlaken sehr großräumig ist und einige Familien sehr abgelegen wohnen, gibt es Kinder, die von einem Schulbus zu Hause abgeholt und direkt zur Schule gefahren werden.

Die Fischlaker Schule ist eine offene Ganztagsschule. Etwa 120 Kinder werden vor und nach dem Unterricht durch 5 ausgebildete ErzieherInnen betreut und gefördert. Rund 50 Kinder besuchen unsere 8 bis 14 Uhr – Betreuung, die von einer weiteren ausgebildeten Erzieherin geleitet wird.

Die Kinder der 8 bis 14 Uhr – Betreuung können nach Unterrichtsschluss bis um 14.00 Uhr frei oder angeleitet spielen, malen und basteln. Die Kinder des Ganztags erhalten darüber hinaus ein warmes Mittagessen, die Dritt- und Viertklässler werden von den Lehrerinnen und Erzieherinnen in Kleingruppen bei den Hausaufgaben betreut. Im Nachmittagsbereich finden regelmäßig wechselnde Angebote oder AGs statt: Sport, Filzen, Kochen, Töpfern, Hip Hop, Fußball und Jungen/Mädchen AG. In den ersten beiden Schuljahren haben alle Kinder im Rahmen des Schulvormittags zusätzliche Lernzeit. Diese wird von den Klassenlehrerinnen oder einer Fachlehrerin betreut. Dadurch entfallen die Hausaufgaben am Nachmittag. Zusätzlich haben die Kinder des vierten Schuljahres die Möglichkeit an der Theater-AG von Frau Spielkamp teilzunehmen.

Besonders wichtig ist es uns, dass sich alle Kinder bei uns wohl fühlen. Dies gilt nicht nur für den Vormittags- sondern natürlich auch für den Nachmittagsbereich. Die uns anvertrauten Kinder sind uns wichtig. Wir bemühen uns sehr, die Kinder dort abzuholen, wo sie stehen, sie in allen Bereichen und Belangen ernst zu nehmen, sie individuell zu fördern und zu fordern.

Schulgebäude und Schulgelände

Fischlaken ist ein eher ländlich geprägter Stadtteil mit Waldflächen, landwirtschaftlichen Betrieben aber auch dichten Wohngebieten. Die Fischlaker Schule verfügt über ein Haupthaus, in dem sich 7 Klassenräume, der Essensraum für den Ganztag, das Lehrerzimmer, das Rektorat, das Sekretariat, das Elternsprechzimmer, die Hausmeisterloge und die Werkräume (mit Brennofen) befinden. Das Haupthaus ist durch die Pausenhalle mit den Räumlichkeiten des Offenen Ganztags verbunden. Der Pavillon, der zur Zeit noch auf dem Schulgelände steht, wird im Jahr 2023 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Durch das Wachstum der Schülerzahl innerhalb der letzten Jahre sind manche Räume umfunktioniert worden oder werden jetzt multifunktional genutzt. So ist die, vom Förderverein ins Leben gerufene und liebevoll organisierte schuleigene Bücherei, nun im Vormittagsbereich im Essensraum der Ganztagsbetreuung untergebracht.
Alle Räume und Flure wurden in den letzten Jahren durch die Stadt, aber auch durch viel Eigeninitiative verschönert und renoviert. In jedem Klassenraum befindet sich eine Medienecke mit zwei Computern und einem Drucker. Darüber hinaus gestaltet jede Klasse ihren Klassenraum individuell aus.
Auch das Außengelände ist im Laufe der letzten Jahre umgestaltet worden. In Kooperation mit der Bewegungswerkstatt sind eine Vielzahl an neuen Bewegungsgeräten, Kletterlandschaften und Sitzgelegenheiten hinzugekommen. Zusätzlich haben das Kollegium und die Eltern in einer Sommerferienaktion Bänke angemalt, Hüpfkästchen, Spielfelder, ein Labyrinth und einen Fahrrad- und Roller-Abstellplatz auf den Schulhof gemalt. Durch die Einnahmen eines Sponsorenlaufes konnten Bewegungselemente sowie Rückzugs- und Ruhemöglichkeiten angeschafft und aufgestellt werden.
Angrenzend an den Essensraum befindet sich ein weiteres Außengelände. Dieses wird im Vormittagsbereich während der Hofpausen und im Nachmittagsbereich von der Ganztagsbetreuung genutzt. Auf diesem Gelände befindet sich ein neues großes Bewegungsspielgerät.

Rituale, Aktivitäten und Feste der Schule im Jahresverlauf

Karneval

Jedes Jahr feiert die Fischlaker Schule am Freitag vor Rosenmontag Karneval. Kinder, Lehrerinnen und Erzieherinnen kommen verkleidet zur Schule. Alle Klassen werden bunt geschmückt. Von 8.10 Uhr bis 9.45 Uhr wird in den Klassen gefeiert. Nach der Frühstückspause findet um 10.15 Uhr eine Polonäse durch die ganze Schule statt, die in der Pausenhalle endet. Hier geht es mit einer karnevalistischen Modenschau weiter, in der die Kinder und auch die Kolleginnen ihre Kostüme vorstellen. Im Anschluss laufen alle Kinder, Lehrerinnen und Erzieherinnen mit Krachmachinstrumenten durch Fischlaken. Der traditionelle Umzug endet um 11 Uhr auf dem Schulhof, auf dem die Eltern die Kinder mit Kamelle empfangen, die die Kinder jedes Jahr begeistert einsammeln. Danach gehen die Kinder bis zum Unterrichtsschluss wieder in ihre Klassen.

 

Chor

Unsere Schule hat zwei Chorgruppen, die von Frau Kossin geleitet werden. Die Erst- und Zweitklässler und die Dritt- und Viertklässler üben getrennt voneinander und treten einmal im Jahr gemeinsam bei einem Konzert auf dem Schulhof auf. Der Chor findet im Anschluss an den Unterricht statt.

Hallenfußballturnier

Einmal im Jahr findet in der Sporthalle im Löwental ein Hallenfußballturnier der Grundschulen des Essener Südens statt. Das Turnier ist von der benachbarten Heckerschule ins Leben gerufen worden und wird von dieser auch weiterhin organisiert. Im Jahr 2019 haben sowohl unsere Mädchen- als auch die Jungenmannschaft das Turnier gewonnen.

Sportfest

Kurz vor den Sommerferien findet das Sportfest statt. Bei den Bundesjugendspielen zeigen die Kinder ihre Leistungen im Laufen, Springen und Werfen. Zusätzlich zu den Wettkämpfen können sich die Kinder mit einer großen Auswahl an Spielgeräten vergnügen. Die erworbenen Urkunden werden zu einem späteren Zeitpunkt im Beisein aller Schülerinnen und Schüler in der Pausenhalle überreicht.

Projektwoche

Jedes Jahr findet eine Projektwoche statt. Jede Kollegin bietet in dieser Woche Aktivitäten rund um ein vorher gemeinsam vereinbartes Projektthema an. Die Schülerinnen und Schüler können sich im Vorfeld frei zuordnen und arbeiten die ganze Woche zu dem von ihnen selbst gewählten Thema. Dies geschieht in alters- und jahrgangsgemischten Gruppen. Am Ende der Projektwoche findet eine Präsentation oder – sofern es sich anbietet – ein abschließendes Sommerfest statt. Alle vier Jahre kommt der Mitmachzirkus Zirkus ohne Grenzen unter der Leitung der Zirkusfamilie Koplin/Sperlich zu uns in die Schule, so dass jedes Kind im Laufe seiner Schulzeit bei uns einmal in den Genuss einer Zirkusprojektwoche kommt. Die Zirkusfamilie Koplin kommt für eine Woche mit ihrem Zelt und ihren Artistinnen und Artisten zu uns auf den Schulhof, um mit den Kindern, den Lehrerinnen, Erzieherinnen und Eltern eine sehr professionelle Zirkusvorstellung vorzubereiten. Höhepunkt der Projektwoche bilden mehrere Zirkusvorstellungen, in der die Kinder stolz zeigen, was sie in der Woche alles gelernt haben. Die Zirkusprojektwoche ist ein echtes Highlight in unserem Schulleben, auf das sich alle Kinder, Kolleginnen und Eltern jedes Mal sehr freuen!

Sommerfest

Alle vier Jahre, abwechselnd zur Zirkusprojektwoche, findet vor den großen Ferien ein Sommerfest statt. Sofern es sich anbietet, knüpft es thematisch und zeitlich an unsere Projektwoche an. Sowohl zu unseren Sommerfesten, als auch zu unseren Zirkusvorstellungen werden unsere Schulneulinge immer herzlich mit eingeladen. Hier bietet sich die Gelegenheit, erste Kontakte zu knüpfen oder bestehende auszubauen und einen ersten Einblick in unser Schulleben zu bekommen.

Abschlussgottesdienst für unsere Viertklässler

Am letzten Schultag vor den Sommerferien findet in der Kirche Christi-Himmelfahrt unser Abschlussgottesdienst statt, der von den Religionslehrerinnen gemeinsam mit den Viertklässlern in Absprache mit den Geistlichen beider Konfessionen vorbereitet wird. Feierlich nehmen die Kinder Abschied von der Fischlaker Schule und werden von der Schulgemeinde mit vielen guten Wünschen verabschiedet. Am Ende des Gottesdienstes werden aber auch Eltern der Viertklässler verabschiedet; die Schulleiterin und auch die Klassenlehrerinnen bedanken sich hier insbesondere noch einmal bei den Schulpflegschaftsvorsitzenden und deren Vertreterinnen und Vertretern für ihr Engagement.

Einschulungsfeier

Die Einschulung der neuen Erstklässler findet am zweiten Schultag nach den Sommerferien auf unserem Schulhof statt. Vertreterinnen der kirchlichen Gemeinden werden an unserer Einschulungsfeier auf dem Schulhof teilnehmen und dort die neuen Erstklässler auch segnen. Unsere Drittklässler begrüßen bei dieser Feier die neuen Erstklässler. Die Patenkinder aus dem vierten Schuljahr werden die Erstklässler kennenlernen und ihre Willkommensgeschenke überreichen. Während die Kinder am Einschulungstag ihre erste Schulstunde im Klassenraum erleben, haben die Familien die Möglichkeit, auf dem Schulhof zu verbleiben, Absprachen mit den Erziehern/ Erzieherinnen der Betreuungen zu treffen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Unsere Schulleiterin, Frau Spielkamp und Eltern aus unserer Schulpflegschaft stehen für Fragen und Gespräche gerne zur Verfügung. Auf dem Schulhof besteht die Möglichkeit, Schul-T-Shirts und Kuchen und Kaffee zu kaufen. Wir freuen uns sehr darauf, die Erstklässler und ihre Familien kennenzulernen.

Fahrradparcours

Ab dem ersten Schuljahr nehmen alle Kinder der Fischlaker Schule an einem Fahrradparcours teil. Sofern es Kinder gibt, die noch kein Fahrrad fahren können, dürfen sie den Fahrradparcours mit einem Roller durchlaufen. Ziel ist es, die Kinder auf die Herausforderungen des alltäglichen Lebens vorzubereiten, sie in ihrer Bewegungs-, Wahrnehmungs- und Verständigungsfähigkeit zu fördern. Im vierten Schuljahr besuchen die Kinder die Jugendverkehrsschule in der Gruga. Danach machen sie unter Aufsicht von zwei Polizeibeamten und vieler aufmerksamer Eltern ihre Fahrradprüfung im Schulumfeld.

St. Martin

In den Wochen vor St. Martin basteln die Kinder in ihren Klassen Laternen. Bei einem gemeinsamen Martinsfest werden die Laternen der Kinder in den Klassenräumen ausgestellt, bevor wir uns auf dem Schulhof um das Martinsfeuer versammeln. Am Feuer wird gemeinsam gesungen,das Martinsspiel aufgeführt und die selbst gestalteten Laternen präsentiert. Der Förderverein bietet dazu Glühwein, Kinderpunsch, Brezeln und Bratwürstchen an.

Theater

Einmal im Jahr besuchen alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam eine Theatervorstellung im Grillo- oder Aaltothetaer. Das Theaterstück oder Ballett wird im Unterricht vor- und nachbereitet.
Unsere Kinder-Theater-AG wird von Frau Spielkamp geleitet. Hier können Kinder des vierten Schuljahres teilnehmen, Rollen erlernen und gemeinsam mit den Eltern Kulissen für die Stücke gestalten.Die Aufführungen finden in dem nahegelegenen Gemeindehaus der Kirche Christ-Himmelfahrt statt. Seit mehreren Jahren gibt es darüber hinaus eine Theater-AG, die aus Lehrerinnen und Eltern der Schule besteht. Auch diese Gruppe trifft sich regelmäßig und führt einmal im Jahr mit großem Spaß und Erfolg ein Theaterstück auf.

Adventssingen

An jedem Dienstagmorgen im Advent treffen sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen in der Pausenhalle, einem Klassenraum oder auf dem Schulhof zum Adventssingen. Die Kinder werden begrüßt, die Kerzen am Adventskranz werden angezündet und alle singen gemeinsam Adventslieder, die von allen für die Adventszeit geübt worden sind. Im Anschluss präsentieren einzelne Klassen und/oder Kinder Gedichte, Wort- oder Liedbeiträge.

Adventsgottesdienst

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien findet in der Jona-Kirche der Adventsgottesdienst statt, der von den Religionslehrerinnen gemeinsam mit den Dritt- und Viertklässlern in Absprache mit der Pfarrerin und dem Pater vorbereitet wird.

 

Rituale, Aktivitäten und Feste der Klassen

Unabhängig von den Ritualen, Festen und Aktivitäten, die alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule gemeinsam erleben, gibt es eine Vielzahl von Festen, Aktionen und Projekten, die klassenintern gefeiert und durchgeführt werden:

  • Gemeinsames Ablaufen des Schulweges eines jeden Kindes (1.Schuljahr)
  • Geburtstage
  • Klassenfeste (Weihnachtsfeier/Sommerfest/Abschiedsfest Klasse 4)
  • Lesenacht
  • Klassenfahrt
  • Ausflüge (Gruga, Brehminsel…)
  • Besuch außerschulischer Lernorte (Schule Natur, Folkwang-Museum, Jugendverkehrsschule, Bücherei, Bäckerei, Feuerwehr)
  • Schülersprechtage
  • Projekte in Kooperation mit außerschulischen Institutionen (1. Hilfe-Kurs für Kinder, Mein Körper gehört mir, Zahnprophylaxe…)

Bewegtes Schulleben

Bewegung wirkt sich positiv auf den Lernprozess aus und ist Voraussetzung dafür, dass sich kognitive Potentiale entfalten können. Aus diesem Grund haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, neben dem Sportunterricht mehr Bewegung in die Schule zu bringen.

Schulhof

Ein erster Baustein war und ist es, den Schulhof bewegungsfreudiger zu gestalten. Vor mehreren Jahren wurde in Zusammenarbeit mit der Bewegungswerkstatt Essen der Schulhof umgestaltet, neue Spiel- und Klettermöglichkeiten wurden angeschafft und aufgebaut, darüber hinaus wurden zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten für die Kinder geschaffen. Danach wurden weitere Bewegungsmöglichkeiten auf unserem Schulhof und im Schulgarten installiert.

 

Unterricht

Auch im Unterricht achten wir darauf, zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten- und zeiten zu schaffen. Neben offenen Unterrichtsformen, die es den Kindern ermöglichen, sich selbstständig Aufgaben oder Materialien zu holen, sich einen Lernpartner und einen Arbeitsplatz zu suchen, bieten wir im Unterricht Bewegungslieder- und spiele, Bewegung nach Musik, Rückenmassagen, Körperwahrnehmungsübungen, fachspezifische Übungen, die durch Bewegung unterstützt werden z.B. Buchstaben, Zahlen und Formen mit dem Körper darstellen, kneten, dem Partner, der Partnerin auf den Rücken malen oder auf dem Boden oder auf einem Seil nachlaufen etc. an.

Kooperation mit außerschulischen Partnern und Institutionen

Unterschiedliche Kooperationspartner bringen neue Anregungen und Impulse in unsere Schule und ermöglichen eine Vielfalt an Angeboten, die unsere Schule alleine so nicht anbieten könnte. Sie ermöglichen den Kindern vielfältige, oftmals auch neue und ungewohnte (Bewegungs-) Erfahrungen.

Schlittschuhlaufen/Inlinerfahren

Im Winter des dritten Schuljahres nehmen alle Kinder an einem Schlittschuhkurs teil, der in der Eisporthalle in Essen-West stattfindet. Geleitet wird der Kurs von einem erfahrenen Trainer oder einer erfahrenen Trainerin. Die Ausrüstung kann von den Kindern selbst mitgebracht oder vor Ort geliehen werden. Zur Eishalle fahren die Kinder mit einem Schulbus.

 

Segeln

Im 4. Schuljahr besuchen die Kinder der Fischlaker Schule den Segelspielplatz am Baldeneysee. Eine Woche lang nehmen die Schülerinnen und Schüler täglich von 9 bis 14 Uhr an einem Segelkurs teil. Voraussetzung für die Teilnahme ist das Schwimmabzeichen in Bronze. Kinder, die noch nicht gut schwimmen können oder noch nicht das Schwimmabzeichen in Bronze vorweisen können, dürfen an allen Unterrichtphasen rund ums Segeln kostenlos teilnehmen. Allerdings dürfen diese Kinder nicht segeln. Im Rahmen des Schwimmunterrichts im dritten Schuljahr können die Kinder für das Bronze-Abzeichen trainieren und dies auch bei entsprechenden Leistungen erwerben.

 

Klassenfahrt

Zu Beginn des dritten Schuljahres fährt jede Klasse auf Klassenfahrt in eine Jugendherberge. Die Fahrt kann zwischen drei und fünf Tage lang sein. Das Ziel legt die Klassenlehrerin in Absprache mit den Eltern fest.